Sprungziele
Seiteninhalt

Ensemblefächer

"Der Mensch kann manche Sachen ganz für sich selber machen.
Laut lachen oder singen, kreuzweise im Tanze springen.
Nur bringt das nicht die reine Erfüllung so alleine.
Es wird gleich amüsanter, betreibt man’s miteinander.”  
- Liederjahn -

Ensemblefächer sind in allen Leistungsstufen integraler Bestandteil des ganzheitlichen Bildungskonzepts der öffentlichen Musikschule. Das Zusammenspiel muss in seinen Techniken und Regeln ebenso erlernt und geübt werden wie Instrumentalspiel und Singen selbst. Erst die Befähigung dazu ermöglicht eine eigenständige Beteiligung am aktiven Musikleben. Im gemeinsamen Musizieren werden kommunikative und soziale Kräfte, die zum Wesen der Musik gehören, erlebbar, wirksam und lernbar. Kontinuierliche Ensemblearbeit bildet daher an der Musikschule mit dem Unterricht im Instrumental- bzw. Vokalfach eine aufeinander abgestimmte Einheit und stellt ein herausragendes Merkmal öffentlicher Musikschularbeit dar. Eine Vielzahl vokaler und instrumentaler Ensembles unterschiedlicher Besetzungen und stilistischer Prägung gehört daher zum verbindlichen Unterrichtsangebot der Musikschule. Mit zahlreichen Auftritten und Konzerten – auch in Kooperation mit anderen Institutionen – präsentieren sich die Ensembles bei öffentlichen Veranstaltungen als Instrumentalensembles bzw. Spielkreise für:

  • Querflöten
  • Blockflöten
  • Saxophone
  • Harfen
  • Streicher
  • Inklusives Musizieren (MfB)
  • Gitarren
  • Bläser
  • Orchester
  • Nachwuchsorchester (Streicher)
  • Kinderorchester

als Chor oder Vokalensemble für:

  • Kinder
  • Jugendliche
  • Erwachsene "Die Unerhörten"

als Bands in:

  • einer Jazzcombo wie z.B. "Groovin' High" oder
  • in verschiedenen Rockbands
Seite zurück Nach oben